Splitpose Foto.jpg

About Rebecca Bayona

Einen 9-to-5-Job haben, Überstunden zu machen, um die Karriereleiter noch höher zu erklimmen, Sport zu treiben, um den perfekten Body zu bekommen, Meal Preps zu machen, um gesund zu bleiben, Freundschaften zu pflegen und trotzdem Zeit für die Familie zu haben? Fällt es dir genauso schwer, bei all diesen Dingen noch einen klaren Kopf zu behalten?

 

Ich bin Rebecca, 28 Jahre alt - born and raised in Deutschland. Schon als kleines Kind hatte ich große Pläne für mein Leben. Meine Vision war es damals, einen erfolgreichen 9-to-5-Job zu haben. Nach ein paar Jahren harter Arbeit, einem gut bezahlten Job, dem Aufstieg auf der Karriereleiter wachte ich eines Tages auf und fragte mich: Ist das der richtige Weg für mich? Bin ich erfüllt? Möchte ich mit 80 aufwachen, mein Leben Revue passieren lassen und feststellen, dass ich die meiste Zeit im Job verbracht habe, nur um in meinem Job erfolgreich zu sein? Zu diesem Denkanstoß hat mich Yoga gebracht...

 

Ich hatte eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio, die ich hauptsächlich für den Spa-Bereich nutzte. Aber trotzdem hatte ich meine ersten Berührungen mit Yoga im Fitnessstudio. Als ich zum ersten Mal einen Yogakurs ausprobiert hatte, bemerkte ich, dass die schöne ältere Dame neben mir so flexibel war und ich in der Vorwärtsbeuge nicht mal den Boden berühren konnte. Die Dame hat mich einfach inspiriert! Ich dachte mir, dass ich auch gerne so flexibel sein möchte. Das war der Moment, indem ich in meinem Leben eine weitere Sporterfahrung hinzufügte, nachdem ich Karate, Badminton, Ballett und im Leistungsturnen war. Als ich tiefer in die Yogapraxis eintauchte, entdeckte ich, dass Yoga so viel mehr ist, als einfach nur flexibel zu sein. Auf meiner Reise durch die Welt wurde ich von vielen Yogalehrern aus verschiedenen Ländern inspiriert. Dabei habe ich gelernt, dass Yoga ein Lebensstil ist, der in vielerlei Hinsicht wohltuend und heilend sein kann. An dieser Stelle möchte ich mich bei all meinen Lehrern bedanken, die mich dabei unterstützt haben, meinen Yogaweg zu finden. Yoga hat mein Leben in vielerlei Hinsicht verändert. Ich bin heute viel ausgeglichener und fühle mich produktiver. Ich brauche an den Wochenenden keine Parties und Alkohol mehr, um von der Arbeit "runter zu kommen".  Im Moment gehe ich hin und wieder noch aus und genieße das Feiern, jedoch viel bewusster. 

 

Durch Yoga bin ich irgendwann auch auf Ayurveda gestoßen - nachdem beides der vedischen Praxis angehört. 

Früher war ich fast alle vier Wochen krank. Ich habe lange unter Neurodermitis gelitten, hatte eine Menge Allergien (der Grund, warum ich als Kind nie ein Haustier bekam) und auch Akne während meiner Teenagerjahre. Ich hatte im Grunde alles. Ich habe viele verschiedene Dinge ausprobiert, um mich zu heilen. Ich habe bemerkt, dass all die chemischen Dinge, die ich einnahm, nur oberflächlich was gebracht haben, aber das Grundproblem war immer noch da, weswegen vieles nach vermeintlicher Heilung wieder kam. Als ich also von Ayurveda hörte, dachte ich: "Okay, Rebecca, du hast viele Dinge ausprobiert, also warum nicht auch Ayurveda eine Chance geben?"

Und siehe da - ich habe keine Allergien mehr. Heute bin ich viel bewusster. Ich weiß, was mir gut tut und was heilend für meinen Körper ist. Ich möchte mich bei all meinen Gurus bedanken, die mich bisher begleitet haben und mir gezeigt haben, wie ich unbeschwerter, stressfreier und glücklicher leben kann. 

 

Ich möchte alles, was ich bisher gelernt habe, teilen und weitergeben. Meine Mission ist es, anderen Menschen zu helfen, ein stressfreies und glückliches Leben zu leben. Ich möchte dir zeigen, wie du dich mit Yoga und Ayurveda heilen kannst. Ich möchte, dass du rundum glücklich bist und ich möchte dir helfen, deine persönliche work-life-balance zu finden.